Mehrstoffbrenner MSBZ

 

Mehrstoffbrenner MSBZ

Dieser Mehrstoffbrenner ist ein schadstoffarmer Brenner für den Einsatz in allen Bereichen der Verfahrenstechnik, so z.B. in Kesselanlagen, Thermalölerhitzern, Prozessöfen, Heißgaserzeugern, Brennkammersystemen, Müllverbrennungsöfen , Wirbelschichtöfen, Asphaltmischanlagen, Nachbrennkammern etc. Sein Einsatz in Feuerräumen mit Über- oder Unterdruck ermöglicht einen zuverlässigen Betrieb bei guter Anpassung an die Feuerraumgeometrie.

Die Verbrennung aller üblichen flüssigen bzw. gasförmigen Brennstoffe, Brüden bzw. Rückstandsflüssigkeiten aus diversen Chemieprozessen, etc. läßt sich damit sehr gut beherrschen. Durch entsprechende Erweiterungsmodule können auch staubförmige Medien dem Verbrennungsprozeß zugeführt werden.

Der Brenner kann mit der Umgebungs- oder vorgewärmter Luft bis 400 °C betrieben werden. Der Brenner ist ein vollautomatisches Aggregat mit einem separatem Verbrennungsluftgebläse. Die zugehörigen Brennstoff– Versorgungs– und Sicherheitssysteme, sowie die MSR – Anlagen werden jeweils projektbezogen in allen gewünschten Varianten durch uns mitgeliefert.

Alle Brennstoffe, sowie Primär– und Sekundär- Verbrennungsluft werden über bauteilgeprüfte programmierbare Brennstoff– Luft- Verhältnisregler vollautomatisch lastabhängig modulierend geregelt. Je nach Regelbereich der Anlage wird eine ein- oder mehrflutige Brennerausführungsvariante vorgesehen. Der Regelbereich des Brenners kann daher bei gasförmigen Medien mit 1: 10 (15) und bei flüssigen Brennstoffen mit 1 : 6 (8) bzw. 1:3 (5) bei Staub garantiert werden.

Je nach Flüssigbrennstoffart kann der Brenner als Druck– oder Pressluft-/ Dampf– Zerstäuber geliefert werden. Eine gleichzeitige Verbrennung von mehreren flüssigen und/oder gasförmigen bzw. staubförmigen Medien ist jederzeit möglich. Entsprechend den Emissionsanforderungen werden in dem Brenner verschiedene emissionsmindernde Module integriert, sodass die gesetzlichen Auflagen sicher eingehalten werden können.

Die Zündung erfolgt gaselektrisch mittels eines Gaszündbrenners, die Flammeüberwachung wird durch entsprechende bauteilgeprüfte UV – bzw. IR – Flammenfühler sichergestellt. Der Brenner bzw. Einzelmodule können auf Wunsch auch in Sonderwerkstoffen ausgeführt werden.