Gebläsegasbrenner GBL

 

 

Gebläsegasbrenner GBL

Der vollautomatische Gebläsegasbrenner GBL ist speziell entwickelt worden, um zur Erwärmung von Luft bei niedrigen und mittleren Temperaturen – also z.B. zur Beheizung von Trocknungsanlagen aller Art eingesetzt zu werden. Mit diesem Brenner, der eine sehr kurze Flamme hat, können alle handelsüblichen, gereinigten Gase wie Stadt-, Fern-, Erd- und Flüssiggas sowie deren Gemische mit Luft verfeuert werden. Das zur Verbrennung gelangende Gas und die durch den angebauten Ventilator zugeführte Verbrennungsluft werden bis zur Brennerdüse getrennt zugeführt. Hierdurch ist absolute Sicherheit gegen Flammenrückschlag gegeben - auch bei einem Regelbereich von ca. 40:1.

Durch eine intensive Durchmischung von Gas und Luft ist eine vollkommene Verbrennung – auch unter der Tatsache, dass die Verbrennungsluftmenge konstant bleibt und nur das Gas geregelt wird – über den gesamten Leistungsbereich gewährleistet. Der Brenner des Typs GBL arbeitet vollautomatisch, entspricht im Funktionsablauf und der Sicherheitseinrichtung der EN 746/2 und ist speziell für die Industrie entwickelt, da er sich zum Einsatz in Feuerräumen mit Drücken zwischen +0,5 und –12 mbar eignet. Die Zündung erfolgt mittels Hochspannungszündfunken, die Absicherung elektronisch mit Hilfe einer UV-Diode bzw. eines Ionisationsstabes. Alle zum Betrieb des Brenners erforderlichen Teile sind werkseitig montiert und elektrisch verdrahtet, so dass der Brenner bei der Montage nur elektrisch und gasseitig angeschlossen werden muss. Durch den großen Regelbereich von ca. 40:1 eignet sich der Brenner speziell für kontinuierliche Regelung, er kann aber auch „Groß – Klein - Aus“ bzw. „An – Aus“ geregelt werden. Schalt- und Regelschränke, in denen alle zu den genannten Regelungsarten gehörenden Teile anschlussfertig eingebaut sind, können mitgeliefert werden.