Kreuzstrombrenner KBK

 

Kreuzstrombrenner KBK

Der Kreuzstrombrenner KBK

Der Kreuzstrombrenner KBK ist ein Brenner der in allen Bereichen der Industrie  Anwendung findet, so z.B. zur Beheizung von Trocknern aller Art, thermischen Nachverbrennungseinrichtungen, Umwälzsystemen, Härteöfen und sonstigen verfahrenstechnischen Anlagen. Der Brenner kann in Feuerräumen mit Über- oder Unterdruck eingesetzt werden; Voraussetzung ist, dass der Luft- und Gasdruck an die jeweiligen Betriebsbedingungen angepasst wird.

Alle handelsüblichen, gereinigten Gase wie Stadt-, Fern-, Erd- und Flüssiggas sowie deren Gemische mit Luft können verfeuert werden.

Der Brenner ist aufgrund seiner robusten und kompakten Bauweise sehr wartungsfreundlich sowie individuell anpassbar.

Das zur Verbrennung gelangende Gas und die Verbrennungsluft werden bis zur Brennerdüse getrennt zugeführt (kein Vorgemischbrenner – dadurch absolute Sicherheit gegen Flammenrückschlag).

Durch den eingebauten Hochleistungsmischkopf wird eine intensive Durchmischung von Gas und Luft, auch bei einem Regelbereich von bis 40:1, in allen Zwischenstellungen, erreicht. Damit ist eine vollkommene Verbrennung über den gesamten Leistungsbereich gewährleistet. Die Ausrüstung des Brenners kann den erforderlichen Betriebsverhältnissen genau angepasst werden. Es ist ein Betrieb von Hand, halb- oder vollautomatisch möglich. Die Zündung kann direkt durch Hochspannungszündfunken oder durch Zündbrenner erfolgen, die Absicherung wahlweise durch eine UV-Diode bzw. eine Ionisationselektrode in Verbindung mit einem elektronischen Steuergerät. Durch den großen Regelbereich eignet sich der Brenner speziell für eine kontinuierliche Regelung, er kann aber auch „Groß – Klein - Aus“ oder „An – Aus“ geregelt werden. Schalt- und Regelschränke, in denen alle zu den genannten Reglungsarten gehörenden Teile anschlussfertig eingebaut sind, können mitgeliefert werden. 

Die Zusammenstellung und maßliche Ausführung dieser Brenner wird von der erforderlichen Leistung und den Gegebenheiten Ihres Bedarfsfalles bestimmt. Bitte machen Sie hierzu ausführliche Angaben.

 

 

Bild 1 Bild 2 Bild 4