Bunsendüsen

Die Bunsen-Düsen stellen einen wesentlichen Fortschritt auf dem Gebiet der Niederdruck-Kleingasbrenner dar, denn

• sie weisen bei geringen Abmessungen eine hohe Leistung auf
• sie sind unempfindlich gegen Schlag, Stoß und Kondenswasser
• sie sind aus Stahl hergestellt und daher im höchsten Grad betriebssicher (SEP-Düsen auch aus Messing)
• ein Zusetzen der Düsenöffnungen ist aufgrund des großen Querschnittes der Austrittsbohrungen ausgeschlossen
• sie sind riickschlagsicher

Bunsen-Düsen eignen sich zum Brennen von unten nach oben und benötigen zur vollkommenen Verbrennung außer der angesaugten Primärluft noch Selo.mdärluft, die den Flammen von unten her zuströmen muß. Dabei muß je nach Größe der zu beheizenden Fläche auch unterhalb des Brenners genügend Raum zur Zuführung der gesamten Verbrennungsluft vorhanden sein.

Der Einbau einer Strömungssicherung nach TRV ist e1forderlich, wenn die Abgase in einen Kamin geleitet werden. Bei Gasgemischen benötigen wir zur Auslegung der Düsenbohrung den oberen Heizwert, den Gasdruck und die genaue Zusanunensetzung.

Die Bunsen-Düsen können unter Be1iicksichtigung der in der Tabelle aufgeführten Abstände nach Bedarf zu Lang-, Kreis- und Sternbrennern bzw. zu jeder beliebigen anderen Form zusammengebaut werden. Wir fe11igen serienmäßig Niederdruckbrenner in den verschiedensten Ausführungen; bitte fordern Sie hie1iiber Prospekte an.

Die hier beschriebenen Bunsen-Düsen kommen u.a. bei folgenden Brennern zum Einsatz:

• Niederdruck-Sternbrenner
• Niederdruck-Kreisbrenner

Wir planen, fertigen und liefern Ihnen komplette Beheizungseinrichtungen für den gesamten Industriesektor; fordern Sie weitere Unterlagen an.

Bunsen-Allgasdüse SEP

Die Bunsen-Allgasdüsen Typ SEP erleichtern die Umstellung auf Erdgas.

Zur Umstellung von Stadtgas (Ferngas) auf Erdgas ist nur ein kleiner Düseneinsatz, der in den Brennerschaft eingeschraubt ist, auszuwechseln. Die große Stabilität der Flamme wird durch einen Halteflammenring erreicht, der sich, vom Hauptgemischstrom abzweigt, unterhalb der Hauptflammen bildet.

Ihre Leistung kann, wiederum allein durch Austausch des Düseneinsatzes, in weiten Grenzen verändert werden. Die weit ausstrahlenden Flammen erleichtern das Überzünden von Düse zu Düse und fördern den gleichmäßigen Zustrom von Zweitluft durch den Feuerraum. Auch die Umstellung auf Flüssiggas und alle üblichen Gas­-Luftgemische ist möglich.

Bei Flüssiggas müssen Schaft und Düseneinsatz ausgetauscht werden. Bei Gasen gleicher Wobbezahl (z.B. Reichgas und Erdgas) entfällt naturgemäß der Austausch auch dieses Düseneinsatzes. Die Düse brennt mit beiden Gasen mit gleicher Leistung ohne jede Umstellung.

Ihre Leistung wird durch Ändern der Bohrung des Düseneinsatzes – abgestuft von 1,9 bis 3 kW – für Stadtgas (Ferngas), Erdgas und Flüssiggas eingestellt. Sie kann auch mit einer Leistung von 3,5 kW und in Sonderausführung für 4, 7 kW geliefert werden, jedoch nicht für Flüssiggas.

Bunsen- M- Düsen für Erdgas und Bunsen-P- Düsen für Flüssiggas

Die Bunsen -M- bzw. -P- Düsen sind geeignet zur Verfeuerung von Erdgas und Erdgas- Luftgemischen bzw. Flüssiggas und Flüssiggas-Luftgemischen.

Bunsen-SZ-MZ-PZ-Düsen für Stadt-, Erd- und Fliissiggas

Bunsen-SZ-MZ-PZ-Düsen eignen sich im Gegensatz zu den Düsen mit sternförmigen Flammen auch zum Ausbrand mit waagerechten Flammen. Sie sind besonders geeignet zur Beheizung von Seitenwänden an Behältern, wobei der Behälterboden unbeheizt bleiben muss.

Bei Gasgemischen benötigen wir zur Auslegung der Düsenbohrung den oberen Heizwert, den Gasdruck und die genaue Zusammensetzung.

Die Bunsen-Düsen können unter Berücksichtigung der in der Tabelle aufgeführten Abstände nach Bedarf zu Lang-, Kreis- und Sternbrennern bzw. zu jeder beliebigen anderen Form zusammengebaut werden.Wir fertigen serienmäßig Niederdruckbrenner in den verschiedensten Ausführungen; bitte fordern Sie hierüber Prospekte an.